April 27

Mit Textbörsen Online Geld verdienen

Online Geld verdienen mit Textbörsen

Wenn Sie gerne schreiben und damit Geld verdienen möchten, muss es nicht direkt ein Roman oder ein Job bei der Zeitung sein. Denn das Internet bietet eine Reihe von Möglichkeiten, um als Texter Geld zu verdienen. Der Verdienst ist dabei abhängig von den Fähigkeiten und vom Zeitaufwand. Von Einnahmen im Taschengeldbereich bis zum kompletten Lebensunterhalt ist dabei alles möglich. Sie können einen eigenen Blog erstellen, oder für andere Blogs und Onlineshops Texte schreiben oder ihre Texte über Textbörsen verkaufen.

Wie kann ich meine Texte im Internet veröffentlichen?

aboutpixel.de / notizen 03 © Bernd Boscolo

Eine Möglichkeit zum Geld verdienen im Internet ist das Einrichten eines eigenen Blogs, in dem Sie Ihre Texte veröffentlichen. Doch die Pflege eines Blogs ist zeitaufwändig. Neben der Einrichtung einer ansprechend gestalteten Website müssen Sie immer neue Inhalte liefern, damit Ihr Blog für seine Leser interessant bleibt. Wenn Ihr Blog nicht nur dazu da sein soll, Ihre Gedanken der Welt mitzuteilen, sondern Sie damit Geld verdienen möchten, müssen Sie noch mehr tun. Blogs finanzieren sich durch darin geschaltete Werbung und die Verlinkung anderer Webseiten, für die deren Betreiber Ihnen Geld zahlen. Diese Kunden müssen Sie aktiv für sich gewinnen.

Alternativ können Sie als Texter für andere Blogs oder Onlineshops schreiben. Dies können Sie tun, indem Sie sich als freiberuflicher Texter bei den Blogbetreibern oder Unternehmen bewerben und dann in deren Auftrag Texte erstellen. Doch es gibt auch Portale im Internet, die Texter und Unternehmen auf unkomplizierte Art zusammenführen. Auf Webseiten wie content.de oder textbroker.de können Sie sich als Autor von Unternehmen eingestellte Aufträge auswählen, diese innerhalb der vorgegebenen Zeitspanne bearbeiten und einreichen.

Vor- und Nachteile von Textbörsen

Wenn Sie Texte für Textbörsen schreiben, geben Sie damit die Rechte an Ihren Texten auf, sie können Sie also nicht wiederverwerten. Nur in seltenen Fällen werden die Texte unter Ihrem Namen veröffentlicht. Die Bezahlung pro Wort ist gerade für Anfänger nicht besonders hoch. Doch dafür entfällt der Zeitaufwand für Kundenakquise und Rechnungsstellung. Die Bezahlung erfolgt zeitnah nach der Auszahlungsanforderung und vor allem zuverlässig. Sobald der Text vom Auftraggeber abgenommen wurde, wird das Geld auf Ihrem Autorenkonto gutgeschrieben.

Die Auszahlungsanforderung können Sie einfach per Knopfdruck veranlassen. Daraufhin wird Ihnen automatisch eine Rechnung erstellt und das Geld zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt angewiesen. Diese Zeitpunkte variieren bei den Portalbetreibern. Sie müssen keine Angst davor haben, dass Ihre Rechnung nicht beglichen wird. Sie können Ihr Auftragsvolumen auch flexibel gestalten, indem Sie so viele oder so wenig Aufträge übernehmen, wie Sie gerade Zeit haben. Manche Autoren möchten nur etwas Geld nebenbei verdienen, während Textbörsen für andere Autoren das Sprungbrett in die Selbstständigkeit darstellen können. Textbörsen bieten auch oft Hilfestellung zur Verbesserung Ihrer Schreibfähigkeiten.

Wie funktioniert die Arbeit als Texter für Textbörsen?

Wenn Sie sich als Autor für eine Textbörse bewerben, reichen Sie auch einen Probetext ein. Dieser Text dient als erste Leistungsbewertung und führt zu Ihrer Eingruppierung in eine bestimmte Kategorie. Sie können damit Texte aus dieser Kategorie zu einem vorher festgelegten Wortpreis auswählen. Wenn Sie Ihre Auftraggeber von der Qualität Ihrer Texte überzeugen, können diese Sie direkt als Autor für Ihre Texte auswählen und Ihnen den Text exklusiv zu einem von Ihnen festgelegten Wortpreis zukommen lassen. Daneben können Sie Ihren Verdienst pro Text auch dadurch steigern, wenn Sie in eine höhere Kategorie aufsteigen. Dies geschieht meistens, wenn sich die Qualität Ihrer Texte verbessert. Eine besondere Ausbildung brauchen Sie für die Übernahme von Texten in Textbörsen nicht. Die Qualität Ihrer Texte ist ausschlaggebend.

Wie lange Sie zum Schreiben Ihrer Texte brauchen, hängt von Ihrem Fachwissen zu dem Thema über das Sie schreiben und von Ihrer Schreibroutine ab. Wenn Sie sich mit dem Thema nicht gut auskennen, müssen Sie den Rechercheaufwand einkalkulieren. Die meisten Texte haben einen Wortumfang von 250 – 500 Worten. Wenn Sie pro Arbeitsstunde Texte mit einem Wortvolumen von 1000 Wörtern einreichen, kämen Sie bei einem Preis von 1,2 Cent pro Wort auf einen Stundenlohn von 12 Euro. Beachten Sie aber, dass Sie ihren Verdienst noch versteuern müssen. Es gibt auch Schreibprogramme, die die Arbeit erleichtern, doch oft eignen Sie sich nur zum Variieren einfacher Texte.



Copyright 2019. All rights reserved.

VeröffentlichtApril 27, 2019 von admin in Kategorie "Terxterstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.